istockphoto-1127511294-170667a-min

Müll trennen ?

Wieso machst du so einen Aufwand beim Müll trennen, kommt doch eh alles zusammen und wird verbrannt. 

Ich weiß nicht, wie oft ich das gehört habe😊

Ein Irrglaube, der sich hartnäckig hält.  Ohne Mülltrennung ist kein Recycling möglich. 

Klar Müllvermeidung steht immer an erster Stelle von Recycling, denn das Wiederverwerten verbraucht ja auch Rohstoffe und Energie. Müllvermeidung entlastet gegenüber Verwertung und Entsorgung die Umwelt um einen 10er Faktor!

Wenn er aber nicht zu vermeiden ist sollte er recycelt werden, was nix anderes als stofflich verwerten bedeutet.😊

Wie geht das? 

Aus dem Müll werden Rohstoffe gewonnen die zu neuen Produkten verarbeite werden das wiederum senkt den Verbrauch natürlicher Ressourcen wie Holz und Erdöl und der Energieverbrauch wird reduziert. 

Jede Tonne Recyclingplastik spart gegenüber Plastik aus Erdöl eine Tonne CO2 und wird zum Beispiel bei der Wiederverwendung in Lärmschutzwänden oder ganz einfach in Blumentöpfen, Kübeln, Teppichen, Eierverpackungen Fleece Pullover usw. verwendet (www.pet2pet.at).

Glas und Papier kann zu fast 100 % wiederverwertet werden, aus Papier und Glas wird also wieder Papier und Glas, aus Altpapier Verpackung aus Altglas Glasverpackungen. Dafür muss das Glas aber farblich getrennt werden, auch ein leicht getöntes gehört zu Buntglas.

In Österreich werden jährlich 1,67 Millionen Tonnen Altpapier gesammelt das sind über 900 Bücher!

Gebrauchsgegenstände aus Metall wie Getränkedosen oder Eisenschrott werden zerkleinert, sortiert und in Stahl und Aluminiumfabriken als Sekundärrohsfoffe eingesetzt. 10 Kilo davon sind ein Fahrrad!

Wenn kein Müll mehr getrennt werden würde, könnten wir zum Beispiel auch keine Biogasanlagen mehr betreiben.

Bioabfall ist ein bedeutender Rohstoff für die Biogasgewinnung und eine ökologisch sinnvolle Alternative zu den extra angebauten Pflanzen wie Mais zum Beispiel. Es ist einfach sinnvoller, wenn unvermeidbare (sind ja in einen bewussten Haushalt nicht so viele.) Küchenabfälle in der Biogasanlage statt in der Müllverbrennungsanlage landen, eine Bananenschale liefert ca. 34 Minuten Licht in einer 11 Watt Lampe, Essenreste wegen des hohen Nährstoffgehalts noch mehr.

Bioabfälle werden aber auch zu hochwertigen Kompost und torffreier Erde.

Aber bitte immer ohne Sackerl auch ohne Biosackerl maximal mit einem Papier wenn’s sein muss.😊

Lebensmittel sind zu schade für den Müll, reine Verschwendung, die nicht sein muss, in Wien zum Beispiel werden täglich eine Brotmenge weggeworfen, die ausreichen würde um ganz Graz zu versorgen.

Um unseren Müll wiederverwerten zu können muss er halbwegs sauber sein, deswegen sammeln wir zu Hause, denn im Restmüll würde Plastik und Alu einfach zu schmutzig werden, Papier zu nass und Glas einfach den Rest für die Weiterverwendung zerstören, eh klar.

Mülltrennung bringt also jedem etwas! 

Nicht nur Umweltressourcen werden geschont, die getrennten Fraktionen reduzieren den Restmüll und der ist die teuerste Fraktion, das heißt: nur ein einziger eingesparter Restmüllbehälter spart schon Geld, auch in einer Wohnhausanlage sind das einige Euros pro Wohneinheit. 

Und wir würden das EU-Ziel 2030 schon heute erfüllen, auch in unserer Hauptstadt.😉 Burgenlande, Tirol und Vorarlberg erreichen die Zielvorgabe von 90 % bereits jetzt, fünf Bundesländer liegen knapp darunter.

Immer wieder tauchen aber „Gschichtln“ auf, dass im Endeffekt „eh alles zamgschmissn“ wird, stimmt aber nicht, einfach erfunden! 

Wer’s nicht glaubt kann sich mal ein Bild bei der MA48 in Wien oder beim AWS machen und aufklären lassen.😊

Auch Problemstoffe werden hier abgegeben, außerdem gibt es eigene Fibeln und online Listen (wenigermist.at) wo nachgeschaut werden kann wo was gesammelt wird, um wiederverwertet werden zu können!

Also Müll trennen bitte👍 für die Umwelt und fürs „Geldbörsl“!!!

BEITRAG TEILEN

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email